dixon_hill_telefon_ostern

Wo ist „we_want_daddies“? Was ist mit dem Blog passiert? Ich hatte Theorien, doch die Lösung des Falles schien noch in weiter Ferne, aber aufgeben wollte ich auch nicht. Ich habe schon zu viele Blogleichen gesehen und bei diesem Fall hatte ich das Gefühl, dass vielleicht doch mehr dahinter steckte und es noch Hoffnung für den Blog gibt. Dixon Hill ermittelt also weiter.

Das Leben eines Detektives besteht zum großen Teil darin Voyeur zu sein. Sowohl optischer als auch akustischer. Und auch wenn dies schon manchen größeren“ Detekteien“ Image Probleme beschert hat, schert sich am Ende ja doch niemand darum, was mit seinen Daten geschieht und deshalb habe ich keinerlei größere Bedenken folgenden Telefonmitschnitt zu veröffentlichen. Es handelt sich um den Anruf bei einer Hotline eines Internet und Telfondienstanbieter.

Leider sind einige Teile des Gespräches auch mit modernster Audio Datentechnik nicht verständlich. Ich denke aber es ergibt sich trotzdem ein schlüssiges Gesamtbild, welches meine Umzugstheorie untermauert. Ein Umzug und ein Unterseedatenkabel werden jedenfalls erwähnt.

[Verbindungsaufbau]

[Freundliche, weibliche Stimme vom Band]: „Herzlich Willkommen bei […]* ihrer Nummer Eins in Sachen Telefonie und Internet. Um ihre Anfrage möglichst schnell zu bearbeiten geben Sie nun bitte Ihr Anliegen an.
Wenn Sie eine Auskunft zu unseren Produkten und Dienstleistungen haben wollen so sagen Sie bitte Produkt. Haben Sie Fragen zu Ihrem Vertrag so antworten Sie bitte Vertrag. Wollen Sie einen Servicemitarbeiter oder Techniker, sprechen sie bitte Service.

[Der_Papa]: Service!

[Freundliche, weibliche Stimme vom Band]: Ich konnte Ihre Auswahl leider nicht verstehen, bitte wiederholen Sie.

[Der_Papa]: Service!!

[Freundliche, weibliche Stimme vom Band]: Ich konnte Ihre Auswahl leider nicht verstehen, bitte wiederholen Sie.

[Der_Papa]: SERVICE!!!

[Freundliche, weibliche Stimme vom Band]: Ich konnte Ihre Auswahl leider nicht verstehen, bitte wiederholen Sie. Alternativ können Sie auch das Nummernfeld bedienen. Tippen Sie Eins für Produkt, Zwei für Vertrag und Drei für Techniker.

[Der_Papa]: Warum denn nicht gleich so…

[Freundliche, weibliche Stimme vom Band]: Sie haben Produkt gesagt, ich verbinde Sie zu dem nächsten freien Mitarbeiter. Bitte haben Sie etwas Geduld.

[Der_Papa]: NEIN! Ich wollte doch..

[Nervige Musik setzt ein]

[Freundliche, weibliche, menschliche Stimme]: Hallo, mein Name ist […]**. Was kann ich für Sie tun?

[Der_Papa]: Ihr System hat mich falsch verbunden, ich wollte eigentlich in den Service.

[Freundliche, weibliche, menschliche Stimme]: Haha, Ja, das passiert manchmal. Ich stell Sie dann mal zum Service durch. Einen Augenblick bitte.

[Der_Papa]: Danke!

[Nervige Musik setzt ein]

[Nervige Musik wechselt zu neuer nerviger Musik]

[Freundliche, männliche, menschliche Stimme]: Hallo, mein Name ist […]. Was kann ich heute für Sie Gutes tun?

[Der_Papa]: Folgendes Problem. Ich habe schon vor fast Drei Monaten einen Internetanschluss bei Ihnen beantragt, da ein Umzug bevorstand und ich weiß, dass es etwas länger dauern kann. Mittlerweile sind wir bereits umgezogen und haben jetzt seit vier Wochen kein Internet. Ich habe schon mehrmals bei Ihnen angerufen und jedes Mal wurde mir versichert, dass das Internet und Telefon schnellstmöglich freigeschaltet wird. Ich hab sogar schon eine WLAN Box von Ihnen erhalten, ein Techniker war auch schon da, aber es geht immer noch nicht.

[Freundliche, männliche, menschliche Stimme]: Okeeey. Dann bräuchte ich von Ihnen Ihre Kundennummer und Ihr bei uns hinterlegtes Sicherheitswort um in Ihr Datenblatt zu schauen.

[Der_Papa]: Meine Kundennummer ist: GN42093479 und mein Sicherheitswort ist: „Nein, nicht schon wieder auf das Handtuch pinkeln“

[Freundliche, männliche, menschliche Stimme]: Haha, was ist das denn für ein Sicherheitswort?

[Der_Papa]: Das hat ihre Roboterstimme aufgenommen. Ich war grad am Wickeln meiner Tochter und ich weiß jetzt nicht mehr wie ich das Sicherheitswort ändern kann.

[Freundliche, männliche, menschliche Stimme]: Witzig. Okeeey, ich hab jetzt Ihre Daten offen. […] Ich sehe gerade, dass Sie Internet und Telefon zusammen gebucht haben. Das ist allerdings gar nicht meine Abteilung. Ich stell Sie mal zur zuständigen Abteilung durch. Einen schönen Tag wünsche ich noch.

[Der_Papa]: Ähh. Danke?

[Nervige Musik setzt ein]

[Nervige Musik wechselt zu neuer nerviger Musik]

[Nervige Musik wechselt zu alter nerviger Musik vom Anfang der Schleife]

[Freundliche, gutgelaunte, weibliche, menschliche Stimme]: Hallo, mein Name ist […]. Wie kann ich Ihnen helfen?

[Der_Papa]: Ich wurde gerade von Ihrem Kollegen durchgestellt, wissen Sie schon um was es geht?

[Freundliche, gutgelaunte, weibliche, menschliche Stimme]: Nein, das müssten Sie mir nochmal sagen.

[Der_Papa]: Ich saß so lange in der Schleife fest, ich dachte sie wissen Bescheid, aber gut, dann nochmal. Ich habe schon vor fast Drei Monaten einen Internetanschluss bei Ihnen beantragt. Nach Umzug haben wir aber immer noch kein Internet. Ich habe schon mehrmals bei Ihnen angerufen und jedes Mal wurde mir versichert, dass das Internet und Telefon schnellstmöglich freigeschaltet wird. WLAN Box und Techniker waren auch schon da, aber es geht immer noch nicht.

[Freundliche, gutgelaunte, weibliche, menschliche Stimme]: Verstehe. Das ist ja blöd. Dann bräuchte ich aber trotzdem von Ihnen noch Ihre Kundennummer und das bei uns hinterlegtes Erkennungswort.

[Der_Papa]: Meine Kundennummer ist: GN42093479 und mein Sicherheitswort ist: „Nein, nicht schon wieder auf das Handtuch pinkeln“ Fragen Sie nicht.

[Freundliche, gutgelaunte, weibliche, menschliche Stimme]: Alles klar, ich hab jetzt ihre Daten vor mir. Ein Techniker war schon bei Ihnen gewesen und hat hinterlegt, dass die Erdung in Ihrer Datenleitung fehlt. Stimmt das?

[Der_Papa]: Das kann sein, ich war an dem Tag nicht da, nur meine Frau. Ich weiß leider nicht, was der Techniker gesagt hat.

[Freundliche, gutgelaunte, weibliche, menschliche Stimme]: Hmmm. Mehr kann ich jetzt hier leider auch nicht sehen. Wissen Sie was…

[Der_Papa]: Sie verbinden mich weiter, oder?

[Freundliche, gutgelaunte, weibliche, menschliche Stimme]: Jaaahaha. Aber gleich wird Ihnen geholfen, einen schönen Tag wünsche ich noch.

[Nervige Musik setzt ein]

[Der_Papa]: Das gibt´s jetzt nicht.

[Nervige Musik wechselt zu neuer nerviger Musik]

[Der_Papa]: Die ver***** mich doch.

[Nervige Musik wechselt zu alter nerviger Musik vom Anfang der Schleife]

[Nervige Musik wechselt zu alter neuer nerviger Musik]

[Menschliche, indifferente Stimme]: Hallo, mein Name ist […]. Wie kann ich Ihnen helfen?

[Der_Papa]: Meine Kundennummer ist: GN42093479 und mein Sicherheitswort ist: „Nein, nicht schon wieder auf das Handtuch pinkeln“ Ich bin umgezogen und hab immer noch kein Internet und der Techniker sagt, dass meine Erdung fehlt.

[Menschliche, indifferente Stimme]: Ja, das kann ich hier auch sehen. Ich mach jetzt nochmal schnell einen Ping und dann schauen wir mal was da mit Ihrer Leitung los ist. Einen Augenblick bitte.

[Der_Papa]: NEIN!, Nicht in die Schlei…

[Nervige Musik setzt ein]

[Nervige Musik wechselt zu neuer nerviger Musik]

[Menschliche, indifferente Stimme]: Hören Sie, der Ping hat jetzt gezeigt, dass das von Ihnen gewählte Angebot von uns an ihrer Datenschnittstelle überhaupt nicht möglich ist. Sie müssten also ein komplett anderes Paket von uns buchen.

[Der_Papa]: Ernsthaft? Und wie lange dauert das?

[Menschliche, indifferente Stimme]: Naja, da müssen wir nochmal ein neues Protokol starten und wieder einen Technikertermin buchen. Rechnen Sie mal mit so vier, fünf Wochen, aber ich stell Sie mal in die Abteilung Produkt durch, die wissen da eher Bescheid.

[Der_Papa]: Ich wart aber doch schon seit…

[Nervige Musik setzt ein]

[Der_Papa]: Ich glaub es hackt!

[Nervige Musik spielt weiter]

[Freundliche, weibliche, menschliche Stimme]: Hallo, mein Name ist […]. Was kann ich für Sie tun?

[Der_Papa]: Meine Kundennummer ist: F*** D*** und mein Sicherheitswort ist: Leck mich am *****. Ich hab meine Erdung verloren weil euer Sch*** Ping nicht funktioniert. Anscheinend liegt noch keine verf**** Leitung und jetzt muss ich mir wohl mein eigenes Sch**** Unterseedatenkabel legen, weil euer Ka** Verein es nicht auf die Sch*** […]

An dieser Stelle läuft das Gespräch noch eine viertel Stunde weiter. Die Wortwahl ändert sich kaum außer, dass noch diverse Waffen in Verbindung mit langsamen Todesarten diskutiert werden. Am Ende hat der Papa aber wohl immer noch kein Internet.

Ist dies der Grund für die lange, ungeklärte Abwesenheit von „we_want_daddies“? Oder steckt da noch mehr dahinter. Ich bleib dran denn ich weiß;

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.

 

*Der Name des Anbieters ist leider nicht mehr zu verstehen. Aber aus eigener Leidvoller Erfahrung, (Ich musste aus diversen Gründen mein Büro schnell und/oder unbemerkt verlegen) weiß ich, dass man hier eigentlich jeden Netzanbieter einsetzen kann. Die Anbieter konkurrieren sozusagen um den Preis des Unfähigsten Unternehmens, wenn es um Wechsel oder Umzug von Telefon und Internetanschluss geht.

**Name der Mitarbeiter war zwar oft doch zu verstehen wurde aber von mir dann noch unkenntlich gemacht. Die können ja meistens doch nix dafür, dass ihr Unternehmen unfähig ist.