Füttern

Breimageddon

Ich dachte ja eigentlich, voll Super, endlich muss ich nicht mehr die drei Stundenregel einhalten, um dann zurück zur Mama zu eilen, damit gestillt werden kann, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Stillen hat definitiv ganz große Vorteile, auch wenn der Papa da absolut nichts zu beitragen kann. Auf jeden Fall ist es sehr viel, sehr, sehr viel sauberer, denn sollte die Küche einmal versagt haben und die Jury ist mit der Darreichungsform, dem Geschmack, der Menge oder aus Divalaune herraus nicht zufrieden, so wird dies folgendermaßen ausgedrückt:

Vorkochen bei der härtesten Jury der Welt

Wir versuchen ja schon eine ganze Weile auf Breimahlzeiten umzustellen und wollten eigentlich schon alle Mahlzeiten ersetzt haben, aber wie so oft hat die Kleine da ganz andere Pläne. Das ganze ging schleppender voran als gedacht. Am Anfang lief das empfohlene Konzept „pro Tag immer nur wenig Löffelchen des gleichen Breies zufüttern und langsam steigern“ noch ganz gut, aber irgendwann hat die Kleine dann die Bremse gezogen und verweigert.

Das Bäuerchen

Unglaublich, was so ein kleines Bäuerchen für Begeisterungsstürme auslösen kann. Ein Generationen übergreifender Jubelschrei und Siegesbekundungen, sowie große Beglückwünschungen an die Kleine. Nie wieder im Leben bekommt man solches Lob für eine ganz natürliche Sache. Ich habs ausprobiert. Mehrfach.

Der Kackstuhl

Wir haben für die Kleine den Designklassiker von Stokke, Tripp Trapp mit dem Newborn Sitz. Ein wirklich gutes Ding. Zeitlos. Schön und funktionell. Die Kleine sitzt auch wirklich gerne drin, obwohl sie noch angeschnallt werden muss. Von diesem, ihrem Thron kann sie ihr Reich begutachten und das Personal bei den täglichen Verrichtungen, wie Kochen oder Essen, kontrollieren.

We Are Family

Und da sind wir also. Eine richtige, kleine Familie! Nach einer sehr komplizierten Geburt und zwei Wochen voller Unsicherheit und Anspannung kam die Kleine endlich Gesund zur Welt. Ich habe das früher ja nie geglaubt, aber es ist wirklich ein unbeschreibliches, riesiges Glück ein so kleines Wesen in den Händen zu halten und zu wissen, dass es dein eigenes Kind ist.
Vaterzeit, wewantdaddys, Elternzeit, wewantdaddies, Markus Utomo