vs_brainSchwangerschafts- oder Stilldemenz gibt es nicht? Oh doch und die zieht sich sogar auch noch sehr viel länger hin als man denkt.

Während ich vor unserer Lieblings Baby Versorgungsdrogerie stehe und übers Handy mit der Mama noch einmal das zu besorgende Equipment durchgehe, fällt mein Blick auf ein vor der Drogerie geparktes Fahrrad. Das Fahrrad hat ja den gleichen Sattelschutz wie das Fahrrad meiner Frau, denke ich so bei mir und das Schloss sieht auch ähnlich aus und überhaupt, die Farbe und der Schriftzug und die Marke. „Du Schatz? Wann bist denn du eigentlich das letzte Mal mit dem Fahrrad gefahren und wohin?“

Ziemlich schnell, stellte sich herraus, dass das arme Fahrrad einfach beim letzten Einkauf vor vier Tagen vor der Drogerie vergessen wurde. Unglaublich. Wie kann man denn bitteschön vergessen, dass man ein Fahrrad dabei hat? Ich nehme also das Fahrrad mit zum nächsten Supermarkt um dort die restlichen Besorgungen zu machen. Nach dem Einkauf, auf dem Rückweg, amüsiere ich mich immer noch über das vergessene Fahrrad und überlege schon mal wie ich das der Mama die nächsten Tage immer mal wieder genüsslich aufs Brot schmiere.

Kurz vor der Haustüre kommt dann der Moment als mir auffällt, dass das arme Fahrrad es immer noch nicht nach Hause geschafft hat. Das steht nämlich noch am Supermarkt. Hab ich dort nach dem Einkauf einfach vergessen. Bin sogar noch dran vorbeigelaufen. Eindeutig Vaterschaftsdemenz.

Das nenn ich mal gelebte Gleichberechtigung.