Frauen_ueberallAm Wochenende geht´s ja noch. Da sind auch Männer mit dem Kinderwagen unterwegs. Man(n) grüßt sich sogar nett und ein wenig wissend. „Ja, ja, quality Time mit den Kleinen, gell? Gibt nix besseres.“ Als moderner Mann muss man sich dafür ja nicht mehr schämen. Es wird regelrecht von einem erwartet, dass das Wochenende den Kindern gehört. Aber unter der Woche? Da gehen 70% der modernen Männer weiter arbeiten, wie sich das gehört.

Und die, die Vaterzeit nehmen, nehmen dann auch eher nur die Standard 2 Monate. Und ich steh da mit meinem Kinderwagen, umgeben von Frauen, die eher nicht grüßen und sich im Rudel zusammenrotten und rüber schielen. Die haben sicher alle Vorurteile. Frauen haben sowieso ständig Vorurteile. „Der Arme, hat keinen Job, der ist ja jetzt schon die Dritte Woche hier im Café, solange hat doch Keiner Urlaub nur zu Hause.“ Leidet mein Selbstwertgefühl wirklich so sehr unter der Vaterzeit. Bilde ich mir das alles nur ein? Definiere ich mich auf einmal doch nur über meine Arbeit? Ich könnt ja mal mit den Frauen drüber reden, aber wie stell ich das an? Wie man auf ner Feier oder in der Bar als einziger Mann das Eis bricht, das hab ich raus. Aber so im realen Leben? Im Eltern leben? Im besten Fall ja auch noch nüchtern? Keine Ahnung. Und will ich das überhaupt? Das sind ja schließlich alles Mütter und die sind ja schon ein wenig komisch. Bis auf meine Frau natürlich, die ist, obwohl Mutter, weiterhin Weltklasse. Da bin ich absolut Vorurteilsfrei.